Das war: Der 2. Markt der Möglichkeiten

Verfasst von - am


Wir blicken zurück, auf einen großartigen 2. MARKT DER MÖGLICHKEITEN, mit ganz wunderbaren Auftritten zahlreicher Künstler*innen, inspirierender Mitmach-Angebote und leckerer Speisen und Getränke aus der Region.

Am 10.10.2020 war es endlich so weit: Der 2. MARKT DER MÖGLICHKEITEN öffnete endlich und nach langem Abwägen, aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr. Das Wetter hielt uns zusätzlich bis zuletzt in Atem. Und dennoch freuten sich dieses Mal um die 500 glückliche große und kleine Besucher*innen über einen gelungenen Tag vor dem Rittergut in Raußlitz.

Großartige Auftritte

Schon letztes Jahr, hatten wir neben unserem Budenbau-Wettbewerb hervorragende Beiträge im Programm. Dieses Jahr durften sich die Besucher*innen über noch mehr Künstler und Angebote freuen, jetzt sogar mit einem durchgehenden Programm – vielen Dank an dieser Stelle an den MJV, für die Möglichmachung! 🚀

Marlen Junghans

Marlen und Roland – aus Nossen – arbeiten seit 20 Jahren zusammen und gründeten 2014 die Band „Schlagerfeuer“. Sie läuteten den Markt ab 13 Uhr ein.

Jacob Nii Anum Odametey

Jacob Nii Anum Odametey [Facebook], Percussionist und Multitalent aus Ostrau. Er übernahm die Bühne ab 14 Uhr. Nach seinem wunderbaren Auftritt, organisierte er spontan einen Mini-Workshop für Groß und Klein!

Saultitzer Chor

Im Anschluss erfreuten die Damen und Herren des Saultitzer Chors das Publikum mit einem stimmungsvollen Gesangskonzert.

Das Theater FIGURO

FIGURO, das Figurentheater aus Rosswein, übernahm die Bühne 16 Uhr, und zog die Gäste mit dem Stück „Mein Freund, das Krokodil“ in seinen Bann. Schon vorher machten die beiden Künstler – verkleidet als Insekten – den Markt unsicher und tanzten zur Musik von Jacob… ein guter Moment, um euch unseren Rückblick „Orthopterra“: Plastisches Gestalten mit Aleš Vancl zu empfehlen, ein spannender Workshop zum Thema Insekten, von und mit eben jenen Künstlern aus dem nahen Roßwein.

TinaE

TinaE aus Sohland hatte wunderbare eigene Songs verschiedener Stile im Gepäck und beeindruckte mit starker Stimme und großer Leidenschaft. Um so beeindruckender wenn man weiß, dass die Künstlerin erst vor einigen Jahren zur Musik gefunden und sich das Handwerk größtenteils autodidaktisch erarbeitet hat.

TanzArt mit „Manucharitam_to be“

Das Zentrum für Tanz, Bewegung & Kunst – aus Kirschau – verzauberte die Gäste ab 18 Uhr mit Ausschnitten aus ihrem Stück „Manucharitam_to be“, pünktlich zum Sonnenuntergang. Übrigens, am 7. November gibt’s den nächsten Tanz-Workshop „Klassisch Indischer Tanz mit Live Musik“ im Atelier! Übrigens, falls noch nicht geschehen, wird noch ein kleines Video zu diesem und weiteren Auftritten auf unseren SocialMedia-Kanälen veröffentlich. 🙂

Amy Cara und Denis Zschaage

…die Beiden kommen aus Lichtenau und arbeiten sowohl solistisch, als auch im Duo. Ab 19 Uhr schlossen sie an TanzArt an, und begleiteten die Gäste mit ihren Songs in den Abend.

Erik und Julian Köhler

…zwei Musiker aus Hartha, spielten ab 20 Uhr mit eigenen, aber auch bekannten Songs, und sicherten bis in den späten Abend die gute Stimmung.

Angebote zum Mitmachen

Oben haben wir schon von Jacob’s tollen Percussion-Workshop berichtet, doch das war nicht alles: Kissen nähen, Kürbisse schnitzen, Herbstbastelei, Kinder-Tattoos, Kräuterkunde und Schmieden, hatten die Gäste eine ganz wunderbare Auswahl an Mitmach-Angeboten.

InneHalteStellen

Ein Landgestalten e.V. Projekt von und mit Jennifer und Daniel Hoernemann. Gemeinsam wollen sie die „Zwischenräume“, die die Bushaltestellen darstellen, zu interessanteren Orten machen, die neben dem Warten auch einen anderen Nutzen entfalten können. Die Besucher des Marktes waren aufgerufen ihre Ideen und Vorstellungen aufzuschreiben, aufzumalen, oder einfach nur mitzuteilen.
Wir freuen uns über das rege Engagement und all die tollen Ideen!

Kissen nähen mit Machallat

Mit Ellen Machallat, konnten Groß und Klein unter anderem Kissen nähen.

Kürbisse schnitzen

Natürlich durfte auch dieses Jahr diese Attraktion nicht fehlen!

Basteln mit Kräutern

Schmieden

Auch dieses Jahr war der Kunstschmied Malte Reppe – von der Runkelschmiede – zu Gast und hat mit den Gästen bis spät in die Nacht – unter anderem – Nägel gefertigt.

Speis und Trank aus der Region

Leckerer Kuchen, Grillwurst, Flammkuchen & Pizza, Suppe, belegte Brote, Wein und mehr, durften die Gäste dieses Jahr genießen.

Vielen Lieben Dank

Wir vom Landgestalten e.V. sind super glücklich über den Erfolg des mittlerweile 2. MARKT DER MÖGLICHKEITEN. Alleine die Planung und der Aufbau liefen wie am Schnürchen und trotz engem Zeitplan absolut stressfrei. Das hatten wir so – mit Rückblick auf die erstmalige Erkundung und Organisation letztes Jahr – nicht erwartet, aber offenbar hat sich tatsächlich bereits hier und da die Routine breitgemacht.

Wir danken all den großartigen Helfern und Gästen, die dieses Event etwas ganz Besonderes haben werden lassen, und zwar in alphabetischer Reihenfolge

Agnes Latzel
Amy Cara und Denis Zschaage
Angela – die Kräuterfrau
Anja Rackette mit der Herzensbäckerei
Anne Dietrich und TanzArt Company
Cambium Compagnie
Chor Saultitz
Dorfclub Rausslitz
Ellen Machallat
Erik und Julian Köhler
FFW Raußlitz
FFW Starbach
Friedrich
Gabi Krenhardt
GaLa Bau Robby Steude, Gerold Panitz, Dieter Schenkewitz; Raußlitz
Gesundheitsamt Meißen
Getränkehandel Wackwitz
Hof Mahlitzsch
Jacob Odametey
Jennifer und Daniel Hoernemann
Jugendclub Raußlitz
Kelterei Biedermann
KITA Miltitz
Malte Reppe, Runkelschmiede
Katja Pfeffer mit Mandy Göpfert – Barista
Marlen Junghans
Michael Simank
Mittelsächsischer Jugend- und Kulturverein
Silke Kirchhoff
Stadt Nossen
Tatjana
Theater Figuro
TinaE
WVG Nossen
..und natürlich allen Vereinsmitglieder*innen des Landgestalten e.V.